Dr. Barbara Gierull
Dr. Barbara Gierull 

Theologisches

"Evangelisch-in-Jerusalem" im interreligiösen Dialog

Fragen bezüglich des interreligiösen Dialogs vor Ort - gewollt, gebraucht oder entbehrlich?

Reihe: Beiträge zur Missionswissenschaft / Interkulturelle Theologie Bd. 40, 2017.

 

Evangelische Christen deutscher Sprache kommen als temporär Entsandte der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD) auch mit dem Auftrag zu einem interreligiösen Dialog nach Jerusalem. Die Stadt Jerusalem stellt mit den dortigen politischen, sozialen, kulturellen, gesellschaftlichen Gegebenheiten den Rahmen für diesen Dialog. Auch neue inhaltliche Aspekte werden in das Dialoggeschehen eingebracht wie bspw. Jerusalem als Heilige Stadt der drei Weltreligionen Judentum - Christentum - Islam, Biblische Geschichte, Historie, aber auch Jerusalem als Nagelprobe für eine Zweistaatenlösung Israel - Palästina. Vor diesem Hintergrund beschreibt die Arbeit die Besonderheiten des interreligiösen Dialogs seitens der evangelischen Christen deutscher Sprache in Jerusalem.

Andachten

Andacht: "Was haben ein tanzender Mönch, ein Coca-Cola-Schild, ein alter Kirchenwächter, eine letzte Ruhestätte und kleine Kirchen mit dem Wort Gottes zu tun?"

Andacht_6.2.2020.pdf
PDF-Dokument [980.7 KB]

Andacht: "W oder M"

Andacht 5.12.2019.pdf
PDF-Dokument [156.4 KB]

Andacht: "Das kleine w und das große W"

Andacht 8.11.2018.pdf
PDF-Dokument [219.5 KB]

Gedanken zu den 10 Geboten, die das Leben in einem christlichen Umfeld prägen ... auch in unserer heutigen "modernen" Zeit.

Die_Zehn_Gebote.pdf
PDF-Dokument [45.4 KB]
Das_9_Gebot.pdf
PDF-Dokument [15.8 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright: Dr. Barbara Gierull 2020